Über die Welt und ihre Bewohner

Götter & Magie

Die Magie ist eine Kraft, die nie vergeht, sich nur verändert. Magie bleibt wild, selbst wenn sie gebändigt wird, Magie bleibt lebendig, selbst wenn ihr Wirt vergeht. Die Magie durchfliesst die Welten und erhält sie.

Quelle der Welten – Die Magie

Die Magie fliesst aus verschiedenen Quellen und in verschiedenen Formen durch die Welt und finden über die Seelen von Wesen Zugang zu jenen. So ist sie auf verschiedene Arten anwendbar.

Ton der Magie und Seelengrad

Magie lässt sich in helle / weisse Magie, dunkle / schwarze Magie und neutrale / graue Magie teilen. Dabei ist zu beachten, dass die neutrale Magie oft ein Mischgrad der anderen ist und selten aus einer wirklich neutralen Quelle kommt. Mit der wirklich neutralen Magie verwandt ist die noch seltenere Antimagie, die sich ausserhalb des Spektrums befindet. In ihrer reinen Form verfestigt wird helle Magie als Schimmer und dunkle Magie als Schemen bezeichnet. 

Alle Wesen besitzen einen Seelengrad, der die Wesen auf dem Spektrum einordnet und bestimmt, aus welcher Quelle sie ihre Kräfte beziehen. Lichtwesen besitzen einen hellen Seelengrad und Dämonen einen dunklen. So unterscheiden sie sich. Neutrale Zwischenwesen und Menschen halten sich eher in der Mitte des Spektrums auf.

Kopf, Herz und Seele

Bei der Vewendung von Magie spielen die drei Bereiche eine besonders eine Rolle:

             Kopf                     Herz                     Seele

Kopf bestimmt, inwiefern Magie verstanden und kontrolliert werden kann. Ein Wesen mit einem starken Kopf kann Magie gezielt in Zaubern einsetzen und selbst mit einer schwachen Seele auf externe Magie zugreifen. Ein schwacher Kopf hingegen lässt vor allem komplizierte Zauber misslingen und belastet das Gehirn des Nutzers langfristig.

Herz bestimmt, inwiefern Magie verwendet und vom Körper verarbeitet werden kann. Ein Wesen mit einem starken Herz kann besonders Elementarmagie gut speichern und wiedergeben, aber nicht unbedingt die Magie selbst in ihrer Form beeinflussen. Ein schwaches Herz kreiert auch nur schwache Zauber und belastet den Körper des Nutzers langfristig.

Seele bestimmt den Zugang zur Magie selbst und die Verbindung damit. Ein Wesen mit einer starken Seele kann mächtige Magie wirken und auch auf oft auf rohe, wilde Magie zugreifen und diese formen. Eine schwache Seele hingegen verbietet den Zugang zu aktiver Magie oder sogar den Zugang allgemein zu ihr. Menschen haben normalerweise schwache Seelen und können darum Magie nur sehr eingeschränkt nutzen, während vor allem zeitlose Zwischenwesen sehr starke Seelen besitzen.

Es ist wichtig, dass Kopf, Herz und Seele im Gleichgewicht sind, damit der Nutzer bei der Verwendung der Magie erfolgreich ist und keinen Schaden erleidet. Während der Kopf sehr individuell ausfällt und durch Training gestärkt wird, ist das Potential des Herzens hauptsächlich vererbt und schwerer zu beeinflussen. Das Potential der Seele ist besonders durch starke, äussere Einflüsse veränderbar und bei falscher Manipulation sehr gefährlich. Das Symbol oben stellt das Gleichgewicht der Bereiche dar, umringt von den drei Urmächten.

Elementare Magie und Affinitäten

Es gibt mehrere Wege, die rohe Magie der Schimmer und Schemen in eine feste Form zu binden und so zu verändern, dass sie gezielt eingesetzt werden kann. Eine davon ist die Verwendung von Zaubern, Siegeln, Ritualen und magischen Gegenständen. Eine andere ist die Aufteilung der Magie in ihre neun Elemente. Diese Katalysation bricht die Magie auf Fähigkeiten hinunter, die auch von Wesen ohne starken Kopf verwendet und vor allem sehr weitervererbt werden können:

Hauptelemente: Luft (Luve) | Feuer (Fam) | Erde (Mur) | Wasser (Ewa

Nebenelemente: Eis (Glac) | Licht (Wisp) | Metall (Fer) | Schatten (Som)

Mitte/Quelle: Energie (Ki)

Die Hauptelemente sind besonders stabil und einfach zu nutzen. Die Nebenelemente kommen etwas seltener vor und können durch eine Überschneidung der Hauptelemente erzwungen werden. Die reine Energie ist nur schwierig zu meistern und wird besonders von Wesen mit einer starken Seele genutzt. Sie ist auch die Form der Ursprung der wirklich neutralen und gefilterten Magie. Durch weiteres Mischen der Elemente können zusätzliche Effekte erzielt und Fähigkeiten spezialisiert werden:

Luft + Eis = Kälte | Luft + Licht = Hitze | Luft + Energie = Reissen

Feuer + Licht = Reinigen | Feuer + Metall = Verflüssigen | Feuer + Energie = Sprengen

Erde + Metall = Formen | Erde + Schatten = Wandeln | Erde + Energie = Festigen

Wasser + Schatten = Mischen | Wasser + Eis = Gefrieren | Wasser + Energie = Schärfen

Alle Wesen besitzen von Geburt an unabhängig von ihrem Seelengrad und der Stärke von Kopf, Herz und Seele individuelle Affinitäten zu bestimmten Elementen. An die passenden Elemente gebundene Magie wird ihnen sehr viel leichter fallen. Elementarwesen beispielsweise ist die Verwendung ihrer Affinitäten mit wenig Aufwand und Risiko möglich.

© 2020 Nickel Kyllacuren