IL_MAP.jpg

Worte und Orte – Ein Lexikon

Ein Verzeichnis aller bisher in den Geschichten direkt vorgekommenen, speziellen Begriffe. 

Mevin

Eine der niederen Gottheiten. Er ist der Gott der Forschung und der Geduld und der einzig bekannte, sterbliche Dämon, der jemals Geheimnisse der Götter Zzhas aufdecken konnte, ohne jene zu bestehlen. Als Strafe wurde er von den Zaezhan auf ewig in einer abgekapselten Zwischenebene eingesperrt.

Milin

Eine kleinere Stadt in den Hochplateaus Luriciellas. Bekannt ist sie vor allem für ihre Pferde- und andere Tierzuchten sowie die guten Brauereien.

Mineguld

Die Hauptstadt Saromurs und zweitgrösste Stadt des Kontinents. Sie liegt tief unter den höchsten Bergen des Landes und ist der Stolz der Sarzwerge sowie Sitz ihres Königs. Trotz ihrem Ruf als Stätte verborgenen und alten Wissens, besuchen die Menschen des Mittellandes das unterirdische Reich eher selten.

Mittelländer

Eine der Volksgruppen in Vvasta, die sich aus den Darken Darkeens, den Feldlern Feldlands, den Gunden Gundras, den Ostgunden Skyrinas, den Rinen Na’Rins und den Sylbern der Sylben zusammensetzt. Sie verbindet neben einem ähnlichen Ursprung und passenden Kulturen auch die gemeinsame Amtssprache Mittländisch.

Monate und Tage

Ein gerade bei Gahlarias Menschen besonders beliebtes Zeitsystem sind die saisonalen Jahreszyklen. Ein Jahr wird dabei in acht Monate unterteilt: Früh- und Spätfrühling, Früh- und Spätsommer, Früh- und Spätherbst sowie Früh- und Spätwinter. Der Jahresbeginn fällt auf den Frühlingsbeginn. Das Jahr wird zusätzlich in Wochen an je fünf Tagen unterteilt. Die Namen der Tage sind bestimmten Göttern und Gestirnen nachempfunden: Navatstag, Nikistag, Helstag, Skirastag und Vastag.

Mor’Leysaur

Ein kleiner Ort in Bhrafaorabey. Er lässt sich lose mit „Mein Regen in der Nacht“ übersetzen und besitzt keine politische Wichtigkeit.

© 2020 Nickel Kyllacuren