IL_MAP.jpg

Worte und Orte – Ein Lexikon

Ein Verzeichnis aller bisher in den Geschichten direkt vorgekommenen, speziellen Begriffe. 

Caelle

Die Hauptstadt Na’Rins im Norden. Sie ist für den Tempel der sorgsamen Göttinnen und dessen Priesterschaft bekannt, die statt eines Königshauses das Land regiert. Benannt ist die Stadt nach einem Vorfahren des ersten Obersten der Priester.

Centhen

Ein Volk der Lithan. Ihr Name leitet sich von „centhe“ ab, was soviel wie natürlich bedeutet. Die Natürlichen zeichnen sich durch ihre gelbe, zarte Haut, die leicht spitzen Ohren und die roten Haare aus. Sie können Pflanzen und die Erde beeinflussen und besitzen auch heilende Kräfte, jedoch sind sie so nahe mit der Natur verbunden, dass sie ohne die Nähe der Pflanzen krank werden und sterben.

Cragvim

Die Hauptstadt Fortunas ist eine der kleinsten auf dem Kontinent und steht damit im Kontrast zu der eigentlichen Fläche des Landes. Trotz ihrer offiziellen Position hat sie wenig Einfluss auf die anderen Städte des Landes und interessiert sich auch wenig für das Geschehen in der restlichen Welt. Sie ist die Heimat des Protagonisten von Tagträumer.

Cuivent

Die Hauptstadt Cuivals entstand zur Zeit des südlichen Grossreiches und wurde nach dessen Zusammenfall zu einem multikulturellen Treffpunkt, der sich grosser Beliebtheit erfreute. Passend zum königlichen Geschlecht dort wird sie auch die Kupferstadt genannt, wenn auch das Königshaus Cuivals von den restlichen Ländern nicht sonderlich geachtet wird. Im Mittelland wird der Kupferkönig beispielsweise meistens als „Windbeutel“ bezeichnet.

© 2020 Nickel Kyllacuren