IL_MAP.jpg

Von einem hohen Lichtwesen berührt oder gar geküsst werden, so lautete der Traum einer manchen jungen Menschenperson. Nun kann der Traum Wirklichkeit werden, nur leider schauen die meisten dieser wunderbaren Gestalten auf uns herab.

Lithadreyllen

Die Gruppe der Lithadreyllen, mit "Zeitlose Lichtwesen" zu übersetzen, befindet sich deutlich am hellen Ende des Seelengrads und ihre Mitglieder weisen starke, formbare Magie auf, die sie stolz gemeinsam mit ihren niemals alternden Körpern präsentieren.

Dimrekyn [Hohe Magie | Hochmagier]

Die Dimrekyn sind die bekannteste und grösste Gruppe unter den hohen Lichtwesen und sehr stolz auf ihre vielseitige und schillernde Magie. Sie treten als grossgewachsene, menschenähnliche Wesen auf, ihre Augen aber glänzen wie echtes Gold und ihr Haar kann jegliche erddenkliche Farbe besitzen. Es heisst, je kräftiger und leuchtender das Haar einer Dimrekyl, umso stärker ihre Magie. Sie bezeichnen sich selbst als das Volk, das den Zaezhan am nächsten steht und haben  keine hohe Meinung von Wesen, die einen sehr niedrigen Magiegrad besitzen. Dies sowie andere angeblich besonders sterbliche Züge wie Alterserscheinungen und Körperbehaarung. Trotz ihrer strengen Ansichten kam es vor, dass sich einige Gruppen von Dimrekyn mit anderen Völkern und später auch den Menschen vermischten. Die meisten von ihnen leben aber in Litharangen, ihrem in Vvasta selbst errichtetem Reich.


Gäanayven [Reine Seelen | Schutzgeister]

Manch besonders erfüllte Seele geht nicht sofort zurück zu ihrer Quelle, sondern bleibt noch eine Weile in den Zwischenwelten, um anderen zu helfen. Wie diese Schutzgeister genau entstehen, ist den meisten unbekannt. Man weiss lediglich, dass viel Energie nötig ist, besonders wenn der Seele eine neue, stabile Form gegeben werden soll. Eine Gäanayve kann viele Formen haben, aber sie strahlt und wird von kleinen Schimmern begleitet.


Helin [Sonnenzungen | Hochelfen]

Viel ist nicht über die Helin bekannt. Obwohl sie als Hoch- oder Sonnenelfen bezeichnet werden, ist unklar, ob sie überhaupt Gemeinsamkeiten mit  den Elfen teilen, oder eher anderen Zeitlosen nahe waren. Das liegt daran, dass bereits in Ruija nur wenige von ihnen noch vorhanden waren und unbekannt ist, ob überhaupt eine einzige Helik nach dem Götterkrieg noch nach Vvasta gelangt ist. Einige sagen, selbst in Ruija seien sie nur ein Mythos gewesen und in einer noch älteren Welt zurückgeblieben. Viele sagen aber auch, sie hätten durchaus schon eine Helin gesehen und wären von ihr und ihren grossen, den Göttern fast gleichen Kräften gesegnet worden.


Karoslithan [Helle Wächter | Walküren]

Die Karoslithan sind eines der angeblich jüngeren hohen Völker der Lichtwesen und um ihre Entstehung ranken sich viele Mythen. Die gängigste ist, dass sie Kinder der Gottheiten und ihrer Vertrauten sind, die ihre helle Magie, aber nicht ihre direkten Rechte geerbt haben und auch nicht mehr gänzlich unsterblich sind. Einige sagen auch, sie wären von den Gottheiten gesegnete Sterbliche, die sich ihnen für einen eventuellen Kampf gegen die Karosyarran verpflichtet haben. So oder so sehen sie sich selbst als Wächterinnen Zzhas an und sind eines der wenigen Völker, die einen relativ freien Zugang zu den höheren Ebenen besitzen. Eine Karoslitha ist den restlichen Völkern weniger abgeneigt als andere hohe Lichtwesen, jedoch gilt sie trotzdem als sehr stolz und sollte nicht beleidigt werden.


Skyren [Skyras Volk | Engel]

Die Skyren mögen den Dimrekyn in vielen Punkten ähneln, jedoch sind sie gar nicht gut auf jene und auch die meisten anderen Völker zu sprechen. Sie treten als grossgewachsene, humanoide Wesen auf, ihre Augen und ihr Haar kann aber eine jede Farbe des Lichtprismas und des Himmels besitzen. Anders als die Hochmagier besitzen sie auch grosse, magische Flügel, die strahlend hell sind und in der Farbe ihres Haars schillern. Diese werden ihnen von der Obersten ihres Volkes ab einem bestimmten Alter übergeben. Es heisst, eine Skyre muss schwere Verbrechen begangen haben, um ihre Flügel zu verlieren und von ihrer Gesellschaft ausgeschlossen zu werden. Fast alle Skyren leben in Skyrina, einem Land, das ihnen von den Menschen zur Verwaltung überreicht wurde und auf dessen Boden sie ihre eigene Stadt mit einem wundervollen Palast erbaut haben. Obwohl es sich bei den Skyren um mächtige Zeitlose handelt, besitz nur ihre höchste Familie noch über aktive Magie. Sie vermuten, dass dies daran liegt, dass Vvasta weniger stark von Magie durchströmt wird als ihre alte Heimat. Sie sind eines der wenigen Völker, das sich, von der Allmächtigen abgesehen, von allen Gottheiten abgewandt hat.


Zaezhan [Zzhas Götter | hohe Götter]

Die hellen Gottheiten des Pantheons bezeichnen sich selbst als die offiziellen und tatsächlich wichtigen Gottheiten des Weltensystems. Sie sind Unsterbliche, und werden zu den Lichtwesen gezählt, da sie Kinder der Urkraft Gäa sind und den Fluss der hellen Magie überwachen. Jede Zaezha wacht über individuelle Aspekte der Welten von der Götterwelt Zzha aus. Die Gottheiten verbringen mit einigen Ausnahmen nur wenig Zeit in sterblichen Ebenen und treten mit anderen Wesen, wenn überhaupt, hauptsächlich über Vertreter und in ihren Tempeln in Kontakt.

IL_11_G02.jpg

© 2020 Nickel Kyllacuren