IL_MAP.jpg

Anfangs waren die verschiedenen Ebenen dieses Systems wild und weit verstreut. Auch jetzt sind noch viele Ecken darin unbekannt, doch es war die Erschaffung der drei Weltengöttinnen, die das volle Potential der Ebenen entfaltete.

Die Weltengöttinnen

Diese drei Göttinnen gehören direkt zum Pantheon Zzhas, jedoch sind sie der Götterwelt meistens sehr fern. Sie wurden von Qarunda auf künstliche Weise erschaffen, um die verschiedenen, gleichnamigen Teile des Ebenensystem zu hüten.


Orvea

[Die goldene Hüterin | Überwelt, Ruhe, Erlösung | Biene | Triphan | Goldlack | Papaya]

Die Göttin der Überwelt. Sie bewacht nicht nur die Passagen zwischen allen kleinen Ebenen ihres Reiches und den offiziellen Weg nach Zzha, sondern ist wohl auch die einzige, die genau weiss, wo sich das mystische Gäadun befindet, würde es aber keinem erzählen.


Synvea

[Die grüne Hüterin | Zwischenwelt, Rastlosigkeit, Reisen | Fischchen | Hiddenit | Löwenzahn | Kiwi]

Die Göttin der Zwischenwelt. Sie sichert alle Lücken und Risse zwischen Zzha und Tenezina und schaut zu, dass die Sterblichen hauptsächlich dort bleiben, wo sie sollten. Da sich auch Synnuv in den Zwischenebenen befindet, hat sie viel Kontakt mit dem Dvarrnuv.


Tarvea

[Die purpurne Hüterin | Unterwelt, Zweifel, Loslösung | Schrecke | Kunzit | Fuchsie | Avocado]

Die Göttin der Unterwelt. Sie kontrolliert die Passagen der tieferen Ebenen ihres Reiches und den offiziellen Weg nach Tenezina und warnt Sterbliche, die sich zu verlaufen drohen. Vermutlich weiss sie, wo sich Segyarr befindet, hält es aber von allen anderen fern.

IL_11_G01.jpg

© 2020 Nickel Kyllacuren