Über die Welt und ihre Bewohner

Ganz unten, aus der finsteren Ebene Tenezina, stammen die sieben Schemenwächter. Sie sind Söhne des Yarrs, verbreiten seine Botschaft und tragen jeweils einen der ältesten und mächtigsten Schemen in sich. Ihr Endziel bleibt unklar, Fakt jedoch ist, dass sie direkt unter den Menschen wandeln und schon viele von ihnen verführt und mit Versprechen von den Göttern und Zzha entfernt haben.

Die Schemenwächter

Die sieben Wächter der Schemen, auch Karosyarran genannt, stehen mit den höchsten Gottheiten auf einer Stufe, bezeichnen sich selbst aber nicht als Götter, sondern als Propheten und Diener. Sie wachen über ihre und die anderen tiefen Ebenen, leben aber meistens unter den Sterblichen in den Zwischenwelten, von wo aus sie direkt das Geschehen beeinflussen. Sie werden als eine düstere und manchmal auch böse Macht angesehen, nennen sich selbst aber als neutrale Kraft, die sich zwar an Yarrs Energie bedient, die Welten aber auch vor Yarrs direktem Hunger schützt. Gegenüber dem Rest des Pantheons sind sie aber wenig neutral und würden es gerne in Trümmern sehen. Sie besitzen keine offiziellen Tempel, werden aber in kleinen Schreinen und unabhängig von festen Orten angebetet und beschworen.


Ejégos

[Die Lüge im Auge | Kupfer, Lügen, Auge, Zwielicht | Fuchs | Schorlit | Rhododendron | Granatapfel]

Der Oberste der Schemenwächter und Hüter des Schemens Lithriyarr, der Lüge. Er herrscht über Tenezina, lässt die Schemen durch die Risse fliessen, beobachtet ständig die Welt und wartet auf neue Chancen, sie zu beeinflussen. Er nennt sich selbst einen guten ehemaligen Freund des Dvarrnuvs und der Göttin Uà, nicht jedoch des restlichen Pantheons. Gegen einige Gottheiten und vor allem Niuko zeigt er sogar offene Antipathie und ersehnt sich deren Untergang. Sterblichen gegenüber tritt er jedoch äusserst höflich und hilfsbereit, wenn auch sehr wissend und etwas listig auf.


L’èsbow

[Die Furcht auf der Hand | Kupfer, Furcht, Hand, Gnadenlosigkeit | Spinne | Verdelith | Begonie | Pistazie]

Der Hüter des Schemens Nediyarr, der Furcht. Er ist die rechte Hand Ejégos’ und dafür bekannt, ruhig zu bleiben, wenn die Welt sich von Gefühlen übermannen lässt. Er reist viel umher und kommt gut mit den Sterblichen aus, so sehr sogar, dass er für lange Zeit gleich mit zwei sterblichen Frauen einen Pakt hatte. Er ist dafür bekannt, den Kopf zu lähmen.


Apeyon

[Die Schönheit auf der Brust | Kupfer, Schönheit, Brust, Distanz | Pinguin | Rubellit | Orchidee | Litchi]

Der Hüter des Schemens Deneyarr, der Schönheit. Er ist die linke Hand Ejégos’ und dafür bekannt, selbst dann perfekt auszusehen, wenn die Welt im Chaos versinkt. Er lebt immer sehr lange Zeit offen an den gleichen Orten unter den Sterblichen und geniesst, ihre Aufmerksamkeit zu erhalten. Er hat den engsten Kontakt mit Theia und dem Hexenrat und ist dafür bekannt, den Kopf zu befallen.


Malgor

[Die Fessel auf der Stirn | Kupfer, Fessel, Stirn, Beklemmung | Schlange | Achroit | Kornblume | Maracuja]

Der Hüter des Schemens Tanoyarr, der Fessel. Er ist der Mittelmann im Hintergrund, der die Wächter zusammenhält und zusieht, dass niemand den Verträgen mit den Schemen entkommt. Er präsentiert sich den Sterblichen meistens als ein passiver Beobachter und ist dafür bekannt, den Körper zu lähmen.


Ijari

[Die Seuche auf dem Rücken | Kupfer, Seuche, Rücken, Schadenfreude | Skorpion | Indigolith | Petunie | Dattel]

Der Hüter des Schemens Siphiyarr, der Seuche. Er ist der Mittelmann im Vordergrund, der die Wächter besonders offen präsentiert und ihre Ausbreitung garantiert. Er ist der offenste von allen gegenüber den Sterblichen und hat besonders viele, aber meistens kurze Pakte abgeschlossen und ist dafür bekannt, den Körper zu befallen.


Ziff

[Die Stille hinter der Zunge | Kupfer, Stille, Zunge, Unsichtbarkeit | Rochen | Siberit | Eisenhut | Physalis]

Der Hüter des Schemens Heyarr, der Stille. Der jüngste im Rat, aber wahrscheinlich einer der stärksten. Er ist der verschlossenste von allen und legt seine Pläne nie offen dar, ist aber zum Beispiel derjenige, der dem Todesgott ein Stück seines Schemens überlassen und diesen somit direkt nach Zzha gebracht hat und in einer komplizierten Beziehung mit einer anderen Gottheit zu sein scheint. Die Sterblichen kriegen ihn nicht oft zu Gesicht, doch er ist dafür bekannt, die Seele zu lähmen.


Riggley

[Der Schlund im Bauch | Kupfer, Schlund, Bauch, Zerstörung | Hai | Dravit | Nelke | Ananas]

Der Hüter des Schemens Zoyarr, des Schlunds. Der zweitletzte im Rat, aber auch der aktivste und aggressivste der sieben. Hat immer neue Ideen und Pläne, wie die Wächter selbst effektiver werden und gegen Zzha vorgehen können und scheut sich auch nicht davor, dafür Blut zu vergiessen. Den Sterblichen gegenüber tritt er sehr direkt und herausfordernd auf. Er ist dafür bekannt, die Seele zu befallen.

© 2020 Nickel Kyllacuren