IL_MAP.jpg

Die rohe Magie lässt sich in neun Elemente teilen und formen. Genauso existieren auch neun Gottheiten, die jene Elemente repräsentieren und den Sterblichen in allen guten wie auch schlechten Aspekten überreichen, um damit die Welt im Gleichgewicht zu halten.

Die Element-Gottheiten

Die Element-Gottheiten repräsentieren jeweils eine Teilform der Magie, ein reines Element, und bilden so miteinander Gegensätze aber auch einen vollendeten Kreislauf.


Shanley

[Freund der Lüfte | Wind, Wetter, Achtsamkeit | Falke | Aventurin | Primel | Tomate]

Der Gott der Luft und der Wolken. Er ist eine sprunghafte und freudige Persönlichkeit, der gerne überall mit dabei ist und Leuten hilft. Besitzt immer wieder neue Liebschaften, die leider oft schlecht ausgehen. Besonders über Zrale ist er nicht hinweg. Seine zwei bekanntesten Kinder sind Mekau und Zrynnha, aber angeblich hat er auch unter den magischen Völkern mit seinen Elementarkräften für viel Zuwachs mit göttlichem Blut gesorgt. Ist Skylas und Senas Bruder und hat mit Skyla vor allem alle neugierigen und neckischen Eigenschaften gemeinsam.


Sena

[Herrin des Wassers | Gewässer, Wellen, Beständigkeit | Fisch | Chrysopras | Seerose | Melone]

Die Göttin des Wassers und der Weite. Sie ist eine launische und hartnäckige Persönlichkeit, die man lieber nicht im falschen Moment nerven sollte. Sie besitzt keine bekannten Beziehungen und auch keine Kinder, kümmert sich aber um viele sterbliche Völker und auch Kreaturen und sieht in Bhowa ein wenig eine Tochter. Ist Skylas und Shanleys Schwester und hat mit Skyla vor allem alle ernsten und vielleicht sogar gefährlichen Eigenschaften gemeinsam.


Vipka

[Herrin des Feuers | Funken, Flammen, Lebendigkeit | Echse | Karneol | Phlox | Paprika]

Die Göttin des Feuers und der Nähe. Sie ist eine aktive und impulsive Persönlichkeit, die herzlich aber auch manchmal rücksichtslos die Probleme anderen lösen will. Sie ist in einer langen und glücklichen Beziehung mit Thro, ihre gemeinsame Tochter ist Kelarin. Ist Vasteas und Glanns Schwester und fühlt sich immer besonders von Vastea sehr inspiriert und sucht oft dort nach Rat oder auch nur einem netten Austausch.


Glann

[Freundin der Erde | Sand, Steine, Dankbarkeit | Kröte | Jaspis | Chrysantheme | Kartoffel]

Die Göttin der Erde und der Felsen. Sie ist eine sehr zurückhaltende und gemütliche Persönlichkeit, der gerne anderen eine Stütze ist. Sie ist nicht in einer Beziehung mit Shanley, hat aber ein Kind mit ihm namens Mekau. Gerade Mekau unterstützt sie mit allen Mitteln, um die Dimensionen in einem gesunden Kreislauf zu halten. Ist Vasteas und Vipkas Schwester und findet es schön, gerade mit Vastea so viele Aspekte teilen und sich darüber austauschen zu können.


Nubira

[Dienerin des Eises | Schnee, Kälte, Treue | Elch | Larimar | Schneerose | Gurke]

Die Göttin von Eis und Höhen. Sie eine sehr ernste und einsame Kriegsgöttin, die sich zu einem grossen Teil von den anderen Gottheiten isoliert. Obwohl sie in Zzha lebt, hatte sie in alten Zeiten eine Gefolgschaft von sterblichen Kriegern aufgebaut, die in ihrem Namen lebte und deren Nachkommen selbst lange später noch ihren Traditionen folgen. Sie ist nicht in einer Beziehung mit Shanley, hat aber eine Tochter mit ihm namens Zrynnha.


Thro

[Diener des Metalls | Erz, Schmuck, Geduld | Dachs | Andalusit | Hauswurz | Aubergine]

Der Gott von Metall und Tiefen. Er ist ein sehr zielorientierter und perfektionistischer Schmiedegott, der sich von den anderen Gottheiten oft etwas ausgeschlossen fühlt. Obwohl er in Zzha lebt, verbringt er viel Zeit mit den Sterblichen und gibt ihnen von seinem Wissen weiter. Üble Zungen sagen, er sei kein reiner Gott, weil er so viel Bartwuchs besässe. Er ist in einer langen und glücklichen Beziehung mit Vipka, ihre gemeinsame Tochter ist Kelarin.


Laana

[Tochter des Lichts | Tag, Wärme, Sonne | Pferd | Citrin | Sonnenblume | Olive]

Die Göttin von Licht und Glanz und die beliebteste aller Elementar-Gottheiten. Sie ist Teil von gleich zwei Trios mit anderen Gottheiten, den kämpfenden Göttinnen und den faktischen Gottheiten, die selbsternannte Patin von Läke, die adoptierte Schwester von Navia und wird auch von vielen Sterblichen angebetet. Sie ist eine neugierige und abenteuerlustige Göttin und hält besonders Zzha sehr auf Trab.


Sika

[Tochter der Dunkelheit | Nacht, Geschenke, Schatten | Fledermaus | Onys | Mohnblume | Feige]

Die Göttin von Dunkelheit und Düster und die unbeliebteste aller Elementar-Gottheiten. Sie ist eine vorsichtige Göttin und versteht selbst nicht ganz, wieso überhaupt, aber tatsächlich glauben viele Sterbliche, dass ihr Element eine direkte Verbindung mit Yarr und den Schemen hat und selbst die Götter machen Witze darüber. Die Tatsache bringt sie dazu, all ihren Schützlingen die Nutzung von dunkler Magie erst recht schmackhaft zu machen und damit die Welten auf Trab zu halten.


Qarunda

[Wächterin der Energie | Magie, Kreislauf, Seelen | Drache | Bergkristall | Alraune | Stechapfel]

Die Göttin der reinen Energie und magischer Rituale. Sie ist eine Erschaffergöttin, über die nicht viel bekannt ist, ausser dass sie die höchste Position bei dem Element-Gottheiten innehat und wahrscheinlich gleich mächtig wie die höchsten Gottheiten ist. Manche Sterbliche respektieren und fürchten sie sogar mehr als die höchsten Gottheiten, weil so wenig über sie bekannt ist und sie jedoch diejenige ist, die neue Seelen aus allen Gefilden mit den Körpern von Neugeborenen verbindet und auch entfernen kann. Sie ist die Mutter der drei Weltengöttinnen und auch Theia.

IL_11_G01.jpg

© 2020 Nickel Kyllacuren